Der weg nach WESPA
 



Der weg nach WESPA
  Startseite
  Archiv
  Infos
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/wespa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
13 mögliche Wege wie Interessenten versuchen, ...

... eine günstige Webseite zu bestellen!

Kennen Sie als Webmaster auch solche Anfragen?

1. Der Interessent denkt sich einen Namen für eine Kreditkarte aus und fragt, ob der Webmaster eine solche Karte akzeptiert.

2. Der Interessent beendet das Gespräch mit "Und denken Sie daran: Dieses Gespräch hat nie stattgefunden!"

3. Der Interessent erzählt dem Webmaster, dass er auf der anderen Leitung einen anderen Webmaster hat, und er das günstigste Angebot nehmen wird.

4. Der Interessent gibt nur seine Adresse durch, sagt dann: "Ach, überraschen Sie mich einfach." Und legt auf.

5. Der Interessent sagt "Hallo!" Wartet 5 Sekunden und tut dann so, als ob der Webmaster ihn angerufen hat.

6. Der Interessent bestellt ein CMS-Premium Paket mit 50 Seiten, die nach einer fraktalen Formel angeordnet sind, die er nun durchgeben will. Er fragt nach, ob der Webmaster Papier benötigt.

7. Der Interessent wiederholt die Bestellung zur Kontrolle, sagt dann "OK, das macht 190,- €. Liefern Sie die Webseite direkt ins Büro."

8. Der Interessent will eine Webseite mieten.

9. Der Interessent fragt nach, ob er die Webseite behalten darf. Wenn der Webmaster "ja" sagt, stößt er einen Seufzer der Erleichterung aus.

10. Der Interessent fragt nach, ob die Webseite auch wirklich schön ist.

11. Der Interessent bestellt ein Layout mit viel blau. Zum Schluss, sagt er "Aber bitte ohne blau" und legt auf, bevor der Webmaster etwas sagen kann.

12. Der Interessent wiederholt die Bestellung, ändert einige Punkte ab. Beim dritten Versuch fragt er den Webmaster: "Sie bekommen es nicht auf die Reihe, stimmt's?"

13. Der Interessent verlangt täglich ein anderes Layout.
2.6.06 09:47


Der kluge findet immer einen Weg

Eines Tages fiel der Esel eines Bauern in den Brunnen.

Mitleidserregend schrie das Tier Stunde um Stunde, während der Bauer überlegte, was zu tun sei. Zuletzt kam er zu dem Schluss, dass das Tier doch sehr alt sei und dass der Brunnen sowieso aufgefüllt werden müsse, dass es somit nicht der Anstrengung wert sei, den Esel zu retten.

Er lud alle seine Nachbarn ein, ihm zu helfen. Und so griffen sie alle zur Schaufel und begannen Erde in den Brunnen zu füllen. Sofort erkannte der Esel, was da gespielt wurde und schrie herzzerreißend.

Nach einiger Zeit ließ sein Geschrei zur Verwunderung aller plötzlich nach. Einige Schaufelladungen später schaute der Bauer schließlich in den Brunnen hinunter und was er sah, erstaunte ihn sehr.

Mit jeder Schaufel Erde, die auf seinem Rücken landete, tat der Esel etwas Erstaunliches:
Er schüttelte sie ab und stellte sich drauf. Und sowie der Bauer und seine Nachbarn mehr Erde hinunterschaufelten, so schüttelte er auch diese ab und stieg dabei Schritt für Schritt höher.

Nachdem nun einige Zeit vergangen war, erschienen zu aller Erstaunen die Vorderbeine des Esels über dem Brunnenrand - und schließlich sprang das ganze Tier heraus.

Das Leben wird so manchen Dreck und Unrat auf Dir abladen. Die Kunst besteht darin, alles abzuschütteln und es als Treppe nach oben zu benutzen. Jede Schwierigkeit, die Dir begegnet, kannst Du in einen Trittstein verwandeln und Dich so aus dem tiefsten Loch befreien.

Mein Tipp:
Halten Sie sich diese drei Buchstaben immer vor Augen “MUT” (Meinem Urteil Treu). Gib NIE auf!
30.6.06 16:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung